Zertifiziert nach Managementsystem DIN EN ISO 9001:2015

 TROVO®guard – ein antimikrobiell wirkendes Produkt

 

1. Was ist TROVO®guard?

TROVO®guard ist ein antimikrobielles Produkt. TROVO®guard besteht aus amorphen und porösen kleinsten Glaspartikeln mit oder ohne einem geringen Zinkgehalt. Wird auf Zink verzichtet, so verbleibt eine antibakterielle Wirkung. Die Glasteilchen sind mit Silber dotiert. Das Silber liegt in den Glasteilchen überwiegend in ionischer Form vor, geringe Mengen in metallischer Form. Durch Variation des Herstellungsprozesses kann der Anteil elementaren Silbers erhöht oder minimiert werden.

2. Was ist ein antimikrobiell wirkendes Produkt?

Ein antimikrobiell wirkendes Produkt hemmt das Wachstum von Bakterien und anderen unerwünschten Keimen bzw. tötet sie ab. Während antibakteriell wirkende Stoffe diese Wirkung nur gegenüber Bakterien aufweisen, wirken antimikrobielle Stoffe auch gegen Pilze und Hefen.

3. Worauf beruht die antimikrobielle Wirkung von TROVO®guard?

Feuchtigkeit ist die Voraussetzung für das Wachstum von Bakterien und anderen Keimen. Erst bei Einwirkung von Feuchtigkeit (wässrige Flüssigkeiten oder Luftfeuchtigkeit) erfolgt auch eine Freisetzung von Silber- und/oder Zinkionen aus den dotierten Glaspartikeln. Elementares Silber (Ag0) und Zink (Zn0) wirken nicht antimikrobiell, sondern erst die Ionen beider Metalle (Ag+ und Zn2+) wirken gegen eine Vielzahl von Keimen. Diese freigesetzten Silber- und/oder Zinkionen stören wichtige Funktionen der Zellen von Mikroorganismen, wodurch keine Zellteilung mehr stattfinden kann und die Zellen absterben.

4. Gegen welche Mikroorganismen wirkt TROVO®guard?

Die Wirkung von TROVO®guard gegen Bakterien (gram-positive und gram-negative), Schimmelpilze (Aspergillus niger) und Hefen (Candida albicans) wurde nachgewiesen. Während von den Silberionen vorwiegend eine antibakterielle Wirkung ausgeht, verstärken Zinkionen die Wirkung gegen Algen und Pilze. Durch diese Kombination unterscheidet sich TROVO®guard von vielen anderen Produkten.

5. Wie kann man die Wirksamkeit eines mit TROVO®guard antimikrobiell ausgerüsteten Produkts prüfen?

Einige Anwender des Produkts TROVO®guard verfügen über eigene Prüfmethoden. Mit TROVO®guard ausgerüstete Produkte sollten nach den Methoden JIS L 1902:2008 (Suspensionstest), JIS Z 2801:2000 (Filmkontaktmethode) oder ASTM E 2149-01 (Dynamic-shake-flash-Test) getestet werden. Der Agar-Diffusionstest ist ungeeignet, da die mit TROVO®guard ausgerüsteten Produkte kein Leachingverhalten aufweisen, also keine Silberionen an die Umgebung abgeben.


6. Welche Konzentration des antimikrobiellen TROVO®guards in Produkten ist erforderlich?

Die in ein Polymer einzubringende TROVO®guard-Menge liegt zwischen 0,1 und 2 Gewichtsprozent. Sie ist abhängig vom Produkt und muss daher in jeder Anwendung ermittelt werden. In mehrschichtigen Produkten genügt es die äußeren Schichten mit TROVO®guard auszurüsten. Dazu sind Untersuchungen der antimikrobiellen Wirksamkeit, der mit TROVO®guard ausgerüsteten Produkte notwendig.

7. Was unterscheidet TROVO®guard von anderen antimikrobiellen Silberprodukten?

a) Beim TROVO®guard liegt das Silber hauptsächlich in ionischer und nur in geringer Menge in metallischer Form in den porösen, amorphen Glaspartikeln vor. Durch die Silberionen ist eine schnelle Freisetzung der notwendigen Konzentration im feuchten Milieu möglich. Andere silberhaltige antimikrobielle Produkte (Silbernanopartikel oder -mikropartikel) hingegen können nur sehr geringe Mengen an Silberionen freisetzen (entsprechend der Löslichkeit). Daher wird diesen Produkten im Allgemeinen ein Silbersalz oder ein organisches Biozid zugegeben, um das Abtöten der Keime auszulösen. Beim porösen TROVO®guard hingegen ist die Freisetzung vorrangig ein Diffusionsprozess und kein Löslichkeitsgleichgewicht. Die Langzeitwirkung wird dadurch erzielt, dass neben den Silberionen auch kleinste Silberteilchen in den Poren des Glases eingelagert sind. Zusätzlich erfolgt ein sehr langsames Auflösen der kleinen Glaspartikel unter Einfluss feuchter Atmosphäre, wodurch die freigesetzte Silberionenmenge immer über dem Niveau des Löslichkeitsgleichgewichtes liegt. Die im Glas eingebundenen Zinkionen werden ebenfalls mit Auflösung des Glases freigesetzt und wirken gegen Schimmelpilze und Algen.

b) TROVO®guard besteht aus kleinsten Glaspartikeln von durchschnittlich 1 µm, 2 µm bzw. 3 µm, wobei die maximale Teilchengröße dann 6, 12 bzw. 20 µm beträgt. Diese silberdotierten porösen Glaspartikel lassen sich sehr gut in viele Polymere einmischen. Silbernanopartikel hingegen agglomerieren und können in vielen Polymeren nicht homogen verteilt werden.

8. Wo kann TROVO®guard eingesetzt werden?

TROVO®guard kann in vielen Polymeren und offenporigen, diffusionsoffenen Beschichtungen eingesetzt werden. Die Produkte erhalten dadurch einen zusätzlichen Nutzen, indem darauf abgelagerte Keime abgetötet werden. Gerade auf Oberflächen, die durch viele Menschen berührt werden, sammeln sich Keime und erhöhen das Infektionsrisiko. In einer Rangliste ganz oben stehen Einkaufswagen, Fahrstuhl- und Klingelknöpfe, Halterungen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Bedienfelder von Automaten, also Flächen die von vielen Menschen berührt werden.
TROVO®guard sollte auch dort eingesetzt werden, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen und hohe Ansprüche an die Hygiene gestellt werden wie z. B. Krankenhäuser, Arztpraxen, Kindergärten und Pflegeheime.
Außerdem kann TROVO®guard als Konservierungsmittel eingesetzt werden, um die Produktlebensdauer zu erhöhen, so z. B. in Fugenmassen und Wandbelägen in Feuchträumen wie Küche und Bad sowie in Räumen der Nahrungsmittelproduzenten.
Eine antibakterielle Ausrüstung von Fasern und daraus erzeugten Geweben/Stoffen ist ebenfall möglich.

9. Wie wirkt sich der Einsatz von TROVO®guard auf die Produkteigenschaften aus?

Durch die geringen Einsatzmengen von TROVO®guard in antimikrobiell ausgerüsteten Werkstoffen sind keine Veränderungen zu erwarten. Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Vorteil von TROVO®guard die problemlose homogene Verteilung im Werkstoff ist.
Nachteilig kann eine geringe Farbwirkung des TROVO®guards im Werkstoff sein.

10. Welche Gefahren gehen vom TROVO®guard für den Menschen aus?

Silber- und Zinkionen wirken nur gegenüber niederen Lebewesen. Für höhere Lebewesen und den Menschen sind sie unschädlich. Man denke nur an Silberbestecks, Silberschmuck oder Ähnliches. Zinkpräparate werden sogar als Nahrungsergänzungsmittel angeboten.

11. Wie schnell erfolgt die antimikrobielle Wirkung auf Oberflächen von Produkten mit TROVO®guard?

Die antibakterielle Wirkung tritt sofort nach Vorliegen eines feuchten Milieus auf. Die Wirkung gegenüber Algen und Pilzen ist etwas verzögert, wobei diese Mikroorganismen ja auch eine gewisse Entwicklungszeit brauchen.

12. Wie lange hält der antimikrobielle Schutz der mit TROVO®guard ausgerüsteten Produkten an?

Untersuchungen von TROVO®guard haben gezeigt, dass durch die Einbindung des Silbers und Zinks in eine poröse Glasstruktur die Freisetzung über sehr lange Zeiträume erfolgt. Dieses unterscheidet TROVO®guard auch von reinen Silberpartikeln oder Silberbeschichtungen. Der antimikrobielle Effekt wird also zumindest mehrere Jahre anhalten, ist jedoch immer vom speziellen Einsatzfall abhängig.